Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

News

Auf Wachstumskurs: Gira Kunststofftechnik baut Produktionskapazitäten aus

Gira erweitert seine Produktionskapazitäten im Bereich Kunststofftechnik. Neben dem Einsatz einer neuen Spritzgießmaschine mit einer Schließkraft von 400 Tonnen ist die gesamte Maschinenkapazität der Duroplastfertigung seit dem 1. Mai dieses Jahres um 25 Prozent erhöht worden.  Darüber hinaus wurde auch die Vollautomatisierung der Spritzgussproduktion mit einem neuen Automatisierungsprojekt entscheidend vorangetrieben.

Als einer der führenden Systemanbieter im Bereich Kunststofftechnik für die Medizin- und Pharmaindustrie arbeitet Gira konsequent am Ausbau seiner Fertigungskapazitäten und an der Stärkung seiner Kompetenzen. So setzt Gira in der Thermoplastfertigung erstmals eine Spritzgießmaschine mit einer Schließkraft von 400 Tonnen ein. Damit erweitert der Systemlieferant seinen bisherigen Maschinenpark aus rund 60 Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 50 bis 200 Tonnen – und ergänzt gleichzeitig sein Leistungsangebot. Dank der neuen Maschine können nicht nur größere Bauteile bis zu einem Schussgewicht von ca. 1000 Gramm gefertigt werden; zudem können auch größere Werkzeuge mit Vielfachkavitäten eingesetzt werden.

Vollautomatisierte Spritzgussproduktion
Auch der seit Jahren eingeschlagene Weg, durch Automatisierung eine höhere Produktionsgeschwindigkeit und -effizienz zu erreichen, ist weiter vorangetrieben worden. So erlaubt ein in diesem Monat in Betrieb genommenes Automatisierungsprojekt für ein A-Produkt eine nahezu vollautomatische Fertigung: Pro Schicht muss lediglich einmal Leergut nachgefüllt werden. Zentraler Bestandteil der Automation ist ein 6-Achs-Industrieroboter, der nicht nur Bauteile aus dem Werkzeug entnimmt und sie in Trays ablegt, sondern auch die Palettierung der Trays auf Europaletten übernimmt. Damit ist Gira imstande, auch in diesem Bereich eine vollkontinuierliche Produktion sicherzustellen – rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche. Für Gira Kunden bringt die Vollautomatisierung handfeste Vorteile: eine schnelle und zuverlässige Produktion von hohen Stückzahlen bei gleichmäßig hoher Qualität. „Als international erfolgreiches Wachstumsunternehmen haben wir die Zukunft fest im Blick.  Mit unseren erheblichen Investitionen in den verschiedenen Produktionsbereichen wollen wir unsere Position als Systemlieferant mit spezieller Expertise in der Duroplast- und Thermoplastverarbeitung unterstreichen und weiter ausbauen“, so Alfred A. Bulitz, Geschäftsführer von Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, zum strategischen Ausbau des Geschäftsfeldes Kunststofftechnik.

Gira Kunststoffechnik

TOP